...Thoughts about Weight and Beauty...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Motivation
  Gewichtsverlauf
  Sporttagebuch
  Sport
  Rezeptekasten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    sunrisestar

   
    nashira

   
    sad-lady

    - mehr Freunde




  Links
   Ernährungs-IQ
   sunrisestar (pw)
   grey analikes



http://myblog.de/ronette

Gratis bloggen bei
myblog.de





Abgenommen,...

...obwohl ich nicht wenig gegessen habe, sondern zur Zeit versuche, vegan zu leben. Wie passt das zusammen? Gestern abend war ich auf einer Weihnachtsparty mit viel zu essen und viel zu trinken. Ich hatte einen veganen Nudelsalat gemacht und die Feuerzangenbowle vorbereitet (hmm, lecker!!!). Alles, außer die Erdnussflips, war nicht vegan. Es gab einen nicht-veganen anderen Nudelsalat, Kekse, Lebkuchen mit Vollmilchschokolade (die mit Zartbitter wären wahrscheinlich vegan) und einen selbstgebackenen Kuchen. Also gab es gestern nichts von den ganzen Süßigkeiten. Wer mich kennt, weiß, dass ich mich fast nur von Süßigkeiten ernähre, daher ist das schon bemerkenswert. Und ich habe es nicht einmal vermisst. Wenn ich aus anderen Gründen auf Süßigkeiten verzichtet habe, beim Fasten oder in einer Diät-Phase, war es meistens schwerer. Die Waage hat mich denn heute morgen auch belohnt: 55kg. Gestern schon hatte ich ein halbes Kilo weniger drauf, aber das kann ja an verschiedenen Dingen liegen, daher war ich vorsichtig. Aber da heute wieder 0,5 kg weg sind, wage ich diesen kleinen Erfolg über mich selbst auch zu posten. Es ist klar, dass das nach Weihnachten wieder drauf sein wird, aber trotzdem!

Im Rezeptekasten findet ihr das Rezept für den Nudelsalat.

Weiterer kleiner Triumpf über mich: bin 6:45 Uhr aufgestanden! Vielleicht wird aus mir Morgenmuffel ein kleiner Frühaufsteher? Wäre schön, ich mag die Stimmung am Morgen.

Kommentare sind herzlich willkommen! Habt einen schönen Tag und lasst euch von dem Weihnachtsstress nicht die Freude nehmen!

18.12.08 07:16


Werbung


Guter Start

Der Start in die Woche war gut, obwohl ich erkältet bin und den ganzen Tag herumgeschnieft habe. Ist es eigentlich in Ordnung, wenn man erkältet auf Arbeit geht? Der Gedanke ist mir heute gekommen als ich im Büro saß und ein Taschentuch nach dem anderen vollgerotzt habe. Schließlich kann man die anderen anstecken. Hm.

Ich habe nicht wirklich wenig gegessen; habe zwar auf das Frühstück verzichtet und in der Kantine nur einen Salat gegessen, abends gab es allerdings einen großen Teller Nudeln mit Soja-Bolognese und danach Schokolade (zur Info: Ritter Sport hat vegane Schokoladensorten - Marzipan, Pfefferminze und Halbbitter). Ist aber nicht schlimm; ehrlich gesagt habe ich den Plan, vor Weihnachten abzunehmen, aufgegeben. Nach Weihnachten bzw. im Neuen Jahr wird ein Plan aufgestellt, sowohl was Essen als auch Sport angeht. Und wenn ich meine Abschlussarbeit hinter mich gebracht habe, werde ich auch wieder den Kopf dafür frei haben. Oh, wie ich mich auf die Zeit danach freue!

Ich liebe diese Tage vor Weihnachten. Wenn man sich dem Weihnachtseinkaufsstress entziehen kann, ist diese Zeit wirklich sehr schön. Besinnlich, ruhig, erwartend. Man wartet auf dieses Ereignis, was danach kommt scheint egal zu sein. Ich bin kein Weihnachtsfanatiker, im Gegenteil, dieser manische Konsumrausch ist mir mehr als suspekt und stößt mich einfach nur ab. Aber wenn man am Sonntag daheim sitzt und aus dem Fenster in den eisblauen Himmel schaut, die Ruhe genießt, die klare Luft einatmet, vereinzelten Vögeln beim Zwitschern zuhört und realisiert, dass dieser Moment nur kurz verweilen wird, dass es in wenigen Stunden wieder dunkel wird, dann spürt man diese besondere Stimmung.

16.12.08 00:01


Lebenszeichen

Sorry, dass ich mich solang nicht gemeldet habe. Die letzten beiden Wochen waren von der Uni und der Arbeit aus sehr anstrengend und mir fehlte die Muse, zu bloggen.

Was ist in der Zwischenzeit passiert? Ich habe meine Kohlsuppendiät erfolgreich beendet, nach einer Woche hatte ich 2,5 kg abgenommen. Am vergangenen Wochenende war die Familienfeier - es war nett, ich habe mich gut gefühlt. Leider sind die so mühsam abgenommenen Pfunde mittlerweile wieder drauf. So einen krassen Jojo-Effekt hatte ich ehrlich gesagt noch nie. Irgendwie deprimierend. Andererseits weiß ich auch, woher es kommt, schließlich habe ich nach der Woche wieder viel und süß gegessen. Wirklich unvernünftig, aber so sind wir nunmal, oder? Seit ein paar Tagen esse ich relativ normal und setze mich nicht zu sehr unter Druck. Ich habe festgestellt, dass es kontraproduktiv ist, sich so unter Druck zu setzen, letztlich endet das doch nur im schlimmen FA. Und so habe ich heute zur Feier des Sonntages gut gefrühstückt, diesmal sogar mit Brötchen und Marmelade. Sehr lecker. Ich fühle mich richtig gut. Ja, es plagt mich tatsächlich kein schlechtes Gewissen.

Warum auch? Wir sollten aufhören in kurzen zeitlichen Perioden zu planen, also von Tag zu Tag. Wenn man heute einen FA hat, kann man den am nächsten Tag oder den nächsten Tagen ausgleichen. Wenn es heute nicht gut läuft, dann ist es eben so, morgen wird es wieder besser! Ich weiß auch nicht, das Leben ist zu kurz und zu wertvoll, um sich mit solchem psychischem Druck kaputt zu machen.

In letzter Zeit beschäftige ich mich intensiv mit veganer Ernährung. Ich bin schon seit guten acht Jahren Vegetarierin und habe bis jetzt sehr gut damit gelebt. Allerdings ist mir bewußt geworden, dass man als Vegetarier die Fleischindustrie genauso unterstützt wie Omnivore (Allesesser). Mittlerweile findet man im Internet sehr viele Videos über Tierhaltung und -produktion, mir kamen dabei die Tränen. (Ich will niemanden bekehren und niemanden bewerten, daher poste ich auch keine Links. Wer sich dafür interessiert, kann mir gern eine Nachricht schreiben.) Es ist ein großer Schritt, sich vegan zu ernähren, ich muss ersteinmal lesen, wie man das überhaupt macht. Aber ich spüre das Bedürfnis, so zu leben. Hat jemand von euch Erfahrung, die er teilen will?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

14.12.08 12:50


Heute sind wieder gute 600g runter. Gestern abend war ich noch eine Stunde joggen und habe den Großteil der Kalos, die ich am Tag gegessen hatte, verbrannt. Ich fühle mich gut!

Momentan sitze ich noch im Schlafanzug vor dem PC - habe bis gerade eben gelesen und genieße die sonntägliche Ruhe. Gleich mache ich mir einen Teller Suppe, schaue eine Folge Gilmore Girls und dann geht es an die Arbeit.

30.11.08 11:34


Nachtrag: Wenn ich einmal anfange zu essen, kann ich nicht mehr aufhören. Entweder ich esse wenig bis gar nichts, oder ein FA kommt nach dem andern. Gestern nachmittag hatte ich mich nicht mehr unter Kontrolle und habe in mich reingestopft, was ich gefunden habe. Darunter waren Mandeln und Rosinen, eine Packung Karlsbader Oblaten (hatte ich eigentlich für später aufgehoben), Florentiner und letztlich noch eine Art Kaiserschmarrn mit Quark und Seidentofu. Abends war ich weg und habe 0,6l Bier getrunken. Alles in allem bin ich gestern auf 2500 - 3000kcal gekommen. Und joggen bin ich auch nicht gegangen. Wenn man sich einmal hängen lässt, ist es so schwierig, sich wieder aufzurappeln und unter Kontrolle zu bekommen. Geht es euch auch so? Wo ist die Disziplin? Warum schaltet der Kopf in solchen Momenten einfach aus?

Heute morgen hatte ich Angst vor der Anzeige auf der Waage, aber glücklicherweise habe ich nicht zugenommen, bin jetzt bei ca. 55,3 kg.

In den kommenden Tagen mache ich die Kohlsuppendiät. Suppe ist bereits gekocht und steht in der Küche bereit. Bisher gab es einen Teller Suppe (ca. 50kcal), eine Orange (120kcal) und ein paar Mandeln und Rosinen am Morgen (270kcal, blöder Heißhunger).

Insgesamt: 450kcal

Ich muss unbedingt etwas für die Uni tun - die Zeit verschwindet wie im Nu.

Stay strong, pals!

29.11.08 14:37


So, heute morgen war ich Blutspenden (Thrombozyten). Ich mach das schon eine ganze Weile und spendete auch dann, als ich nur knapp 50kg gewogen habe (Mindestgewicht fürs Spenden). An Spendetagen esse ich bewußt mehr, denn irgendwie muss der Körper die Spende ja vertragen. Also gab es in der Blutspendezentrale ein halbes Brötchen, einen kleinen Joghurt, zwei Bananen (eine davor und eine danach) sowie 250ml Orangen- und 125ml Apfelsaft. Außerdem gibt es dort immer süße Backwaren (Mohnschnecken, Puddingbrezel etc.), an denen man nicht so einfach vorbeikommt - aber ich bin stark geblieben!

Als ich für das Wochenende eingekauft habe, blieb es leider nicht dabei. Habe mir heute eine Schachtel Hallorenkugeln gekauft - die hatte ich schon ewig nicht mehr gegessen - und auch gleich, als ich zuhause war, verdrückt. 550kcal. Naja. Aber heute hatte ich eh mehr Kalos eingeplant. Mittlerweile bin ich schon wieder bei 1500kcal, unglaublich. Dabei soll es aber bleiben! Obwohl ich heute keinen Sport machen wollte, werde ich abends joggen gehen, um die Hallorenkugeln zu verbrennen - das hilft nichts. Bis Freitag in einer Woche will ich 54kg wiegen und von alleine wird das nunmal nichts!

Was haltet ihr von David Kirsch? Gestern habe ich mir aus der Bibliothek sein Buch "Sound Mind. Sound Body" ausgeliehen. Darin enthalten sind einerseits Übungen, andererseits Ernährungstipps. Die Workouts bestehen aus typischen BBP-Übungen, sind also für diejenigen, die schon mal einen BBP-Kurs gemacht haben, leicht nachzuvollziehen. Die Ernährungstipps habe ich bisher nur überflogen. In Kürze folgt mehr.

28.11.08 13:57


Der Tag verlief gut. Heute morgen habe ich zu meiner großen Freude 0,5 kg weniger gewogen und war dementsprechend motiviert, heute wieder wenig zu essen.

Heute: 750 kcal - 400kcal (Sport) = 350 kcal

Die Sprechstunde mit meinem Prof war gut - er hat mich in meinem Vorhaben bestärkt. Somit weiß ich nun, in welche Richtung ich mit meiner Abschlussarbeit gehe und schwebe nicht mehr im leeren Raum.

27.11.08 23:07


Bin heute richtig stolz auf mich: nur 900 kcal zu mir genommen, Heißhunger mit einem Duplo gestillt, keinen FA gehabt, eine Stunde Sport gemacht.

Tagesbilanz: 900kcal - 470kcal (Sport) = 430 kcal

Fühle mich gut!

Für die Uni habe ich bisher noch nichts gemacht. Werde mich jetzt nochmal für zwei, drei Stunden ransetzen. Morgen hab ich Sprechstunde bei meinem Prof. und muss vorbereitet sein.

Bis morgen!

26.11.08 20:38


Heute läuft es bisher ganz gut, was nicht unbedingt viel heißen muss, da meine FAs eh immer erst am Nachmittag oder am Abend kommen.

Bisher: Müsli (Rezept im Rezeptekasten)

In den vergangenen Wochen hatte ich für meine Verhältnisse schlimme FAs. Ich habe diese leckeren Zimtos oder Zimtinies entdeckt, leider. Eine Packung umfasst 750g, 100g haben 420kcal. Die Packungen reichen bei mir immer nur zwei Tage. Egal ob mit oder ohne Milch, wenn ich einmal angefangen habe, sie zu essen, kann ich einfach nicht aufhören. Hinzu kommen dann noch die normalen Dinge, die man am Tag so isst. Ich kam also immer auf gute 2000-2500kcal. Kein Wunder also, dass ich zugenommen habe. Im Juli habe ich noch 49kg gewogen. 49! Durch meinen Frust was Arbeit und Uni angeht, habe ich sieben Kilo in drei Monaten zugenommen. Unglaublich. Das muss sich ändern! Ich werde es ändern! In eineinhalb Wochen, am 6.12., findet eine Familienfeier statt und ich will bis dahin zwei Kilo abnehmen. Ich habe keine Lust, dass meine Tante wieder über mein Gewicht lästert, wie bei einer vergangenen Familienfeier, Wortlaut: "... hatte ich gar nicht so proper in Erinnerung." Ich hatte mich damals sehr schlecht gefühlt und wollte danach gar nichts mehr essen. Nein, soetwas wird nicht nocheinmal passieren.

 

26.11.08 13:13


Erster Eintrag

Dies ist ein Blog, der sich mit meiner Essstörungen befasst. Jeden Tag werde ich meine Erlebnisse und meine Gedanken niederschreiben.

Der Blog ist mein Tagebuch und wird den Verlauf meiner ES dokumentieren. Er soll mich in entscheidenden Momenten von FAs abhalten, einfach dadurch, dass ich nachdenke und schreibe, anstatt mich mit Essen zu belohnen.

Kommentare sind herzlichst willkommen.

Let's start! Lots of Love, Ronette

26.11.08 11:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung